JvJ NRW bei der Bundestagung in Bayern

Ein Erfahrungsbericht

Am Freitag, den 31.01.2020 gegen Mittag sind wir gemeinsam mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Ipsheim (Bayern) gefahren. Während der Zugfahrt haben wir unseren neuen Pullover und unsere T-Shirts bekommen. Nachdem wir nach einer entspannten, aber auch anstrengenden Zugfahrt am Bahnhof Ipsheim abgekommen sind, wurden wir mit dem Auto abgeholt. Dann ging es zur Burg Hoheneck, wo wir das Wochenende verbracht haben.

Es waren die Landesheimräte aus Bayern (Gastgeberbundesland), Brandenburg, NRW und Hessen dabei. Außerdem Vertreter*innen aus Rheinland-Pfalz, die im Sommer ein Gremium wählen.

Nachdem die Zimmer bezogen und gegessen wurde, haben wir uns im Plenum getroffen und es hat einen ersten Austausch gegeben. Am Samstag wurden nach dem Frühstück Themen gesammelt für die nächste Arbeitsphase. Diese Phase wurde von Vertretern aus Brandenburg und NRW moderiert.

Die Themen waren: Vorurteile/ Image, Vernetzung mit anderen Bundesländern, Unterschiede zwischen den Bundesländern, Öffentlichkeitsarbeit, Konzepte der Jugendhilfe, Toleranz und Rassismus und Motivation der Gremien.

Danach wurde in Kleingruppen weiter gearbeitet und später wurden die Ergebnisse im Plenum  vorgestellt. Am Nachmittag hat dann Rheinland-Pfalz das World-Café angeleitet. Hierbei mussten wir in verschiedenen Gruppen fünf Fragen beantworten.

Am Abend gab es verschiedene Möglichkeiten: Entweder konnte man sich im Freizeitraum aufhalten, Party machen oder draußen Versteck-Fangen spielen.

Am Sonntag haben wir noch eine Reflexionsrunde gemacht.

Nach dem Mittagessen machte sich jeder auf die Heimreise.

Es war eine sehr schöne Zeit!

(Lukas, JvJ NRW)

Wie war das eigentlich, in den 70er und 80er Jahren im Heim aufzuwachsen? Und was haben junge Menschen, die heute in Wohngruppen und Einrichtungen leben, damit zu tun? Damit setzt sich der Film "Wir sind doch keine Heimkinder!" auseinander, bei dem u.a. Alex von JvJ NRW mitgewirkt hat. Eine tolle Initiative, wie wir finden. Den Film und weitere Infos findet ihr hier.

Im Rahmen einer Aufführung des Films in einem Kölner Kino haben Alex und Simone von JvJ NRW Statements abgegeben. Die findet ihr auf dieser Seite (dazu müsst ihr ein bisschen runter scrollen).